Hotline: 0800 72 40 698 | | Hilfe & Support

Implantologie

52. BODENSEETAGUNG DER BEZIRKSZAHNÄRZTEKAMMER TÜBINGEN

Die 52. Bodenseetagung:

Fr, 15. September 2017 -
09:00 Uhr bis 17:45 Uhr
Sa, 16. September 2017 -
09:00 Uhr bis 12:45 Uhr

Bitte melden Sie sich an, um Kontakt aufzunehmen.

Sie sind noch kein Mitglied der DentRent-Community? Registieren Sie sich jetzt schnell und unkompliziert!

Sie sind bereits Mitglied? Melden Sie sich an.

Zielgruppe:

Zahnärzte/Zahnärztinnen
ZFA

Referenten:

Prof. Dr. Bernd Haller
Prof. Dr. Wolfgang Schweiger
Prof. Dr. Peter Pospiech
Prof. Dr. Martin Schimmel
Dr. Stefan Neumeyer
Prof. Dr. Marc Schmitter
Prof. Dr. Dr. Stefan Haßfeld
OA Dr. Puria Parvini
Prof. Dr. Ralph G. Luthardt
PD Dr. Moritz Kebschull
Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz
Dr. Wilfried Forschner

Veranstalter:

Punkte:

0

Gebühren:

ZA
170,00 €
ZFA
120,00 €

Rahmenprogramm:

Freitag, 15. September 2017 09:00 Uhrbis 09:30 Uhr Dr. Wilfried Forschner, Biberach Vorsitzender der Bezirkszahnärztekammer Tübingen Begrüßung, Eröffnung der Tagung Grußwort der Stadt Konstanz Prof. Dr. Bernd Haller, Ulm Fortbildungsreferent der Bezirkszahnärztekammer Tübingen Einführung in die Tagungsthemen 09:30 Uhrbis 10:15 Uhr Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz, Wiesbaden Implantate bei kompromittierten Patienten: Müssen Indikationseinschränkungen heute noch beachtet werden? 10:15 Uhrbis 10:45 Uhr Kaffeepause, Besuch der Dentalausstellung 10:45 Uhrbis 11:30 Uhr PD Dr. Moritz Kebschull, Bonn Implantate beim Parodontitispatienten - Geht das? 11:35 Uhrbis 12:20 Uhr Prof. Dr. Ralph G. Luthardt, Ulm Periimplantäres Weichgewebsmanagement 12:20 Uhrbis 14:00 Uhr Mittagspause, Besuch der Dentalausstellung 14:00 Uhrbis 14:45 Uhr Prof. Dr. Dr. Alexander Schramm, Ulm Prä-implantäre Augmentation 14:50 Uhrbis 15:35 Uhr OA Dr. Puria Parvini, Frankfurt Kompliaktionsmanagement in der Zahnärztlichen Chirurgie & Implantologie 15:35 Uhrbis 16:10 Uhr Kaffeepause, Besuch der Dentalausstellung 16:10 Uhrbis 16:55 Uhr Prof. Dr. Dr. Stefan Haßfeld, Witten/Herdecke, Dortmund DVT in der zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie – Aktueller Stand und Perspektiven 17:00 Uhrbis 17:45 Uhr Der besondere Vortrag Der (des)informierte Bürger im Netz. Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern Prof. Dr. Wolfgang Schweiger Hohenheim Konzil Konstanz, Oberer Saal Führen die sozialen Medien zu einer einseitigen Pseudo-Informiertheit von Bürgern und verstärken damit die Polarisierung der Gesellschaft? Der Nachrichten- und Informationskosmos im Internet befindet sich im Umbruch – mit beunruhigenden Folgen für die Demokratie. Lange waren journalistische Medien, alternative Angebote und die öffentliche Kommunikation unter Bürgern getrennt. In Facebook, YouTube, Google und Co. vermischen sie sich. Nachrichten, Fake News, Verschwörungstheorien und Hasskommentare stehen direkt nebeneinander. Das überfordert die Medienkompetenz vieler Bürger - ähnlich wie man das auch aus der Gesundheitskommunikation im Internet kennt. Obwohl sie das Nachrichtengeschehen kaum überblicken, fühlen sie sich gut informiert. Gleichzeitig bleiben die Meinungslager unter sich (Filterblase) und schaukeln sich gegenseitig auf (Echokammer). Das trägt zur verzerrten Wahrnehmung der öffentlichen Meinung durch den Einzelnen bei, verändert die Meinungsbildung und verschärft die Polarisierung der Gesellschaft. Indizien sprechen dafür, dass besonders die politisierte Bildungsmitte betroffen ist. Samstag, 16. September 2017 09:00 Uhrbis 09:45 Uhr Prof. Dr. Peter Pospiech, Berlin Die Qual der Wahl - Neue restaurative und ästhetische Werkstoffe für die Implantatversorgung 09:50 Uhrbis 10:35 Uhr Prof. Dr. Martin Schimmel, Bern Gero-Implantologie - Überlegungen und Konzepte 10:35 Uhrbis 11:00 Uhr Kaffeepause, Besuch der Dentalausstellung 11:00 Uhrbis 11:45 Uhr Das Tissue Master Concept – Die Replantation, Extrusion und Translation von Zähnen und Wurzelsegmenten Dr. Stefan Neumeyer Eschlkam Konzil Konstanz, Oberer Saal Das dento-alveoläre Volumen ist eine strukturbiologische und funktionelle Einheit. Gehen Zähne verloren, so fehlt ein wesentlicher Stimulus des dento-alveolären Informationsflusses. Die nachfolgenden Resorptionsprozesse führen zu einem beträchtlichen Verlust von parodontalen und alveolären Hart- und Weichgewebestrukturen und bedingen therapeutische Konsequenzen. Chirurgisch/augmentative Maßnahmen sind teils sehr umfangreich und invasiv sowie für den Patienten sehr belastend und kostenträchtig. Diese Problematik hat dazu beigetragen, die Philosophie der Socket-Preservation zu entwickeln. Es hat sich aber gezeigt, dass auch damit ein Erhalt der Alveole nur bedingt möglich ist. Einen ganz neuen Weg beschreitet der Ansatz, mit Hilfe von Replantationen (Wurzelsegmenten) den dento-alveolären Informationsfluss aufrecht zu erhalten und durch Extrusion verloren gegangenes Gewebe zu regenerieren. Das Ziel, eine biologische Regeneration zu erreichen, bedeutet einen neuen Weg in der Zahnmedizin zu gehen. Den Schlüssel dazu bilden das parodontale Ligament und der supraalveoläre Faserapparat. Minimalinvasiv und ohne große Beeinträchtigungen der Patienten sowie in kürzerer Behandlungszeit werden klinische Ergebnisse erreicht, die denen, bei Anwendung von chirurgischen Techniken, mindestens ebenbürtig sind. 11:50 Uhrbis 12:35 Uhr Prof. Dr. Marc Schmitter, Würzburg Funktionelle Aspekte bei der Implantatversorgung – was ist zu beachten? 12:35 Uhrbis 12:45 Uhr Prof. Dr. Bernd Haller, Ulm Dr. Wilfried Forschner, Biberach Verabschiedung

Sonstige Kosten:

Unterhaltungsprogramm kostet pro Teilnehmer 60,- € extra